01 August 2008

 

Solare Warmwasserbereitung am Stadtpark Lübeck


Die Umgebung des Lübecker Stadtparks ist zweifelsohne eine nette Wohngegend. Unsere Kundin hat nach einer Gebäude- Energieberatung vor 2 Jahren bereits die ersten Schritte getan. In Anbetracht der exorbitanten Erhöhung der Preise für fossile Brennstoffe ist die Kunden froh, die Investition schon getätigt zu haben.

Verringerung der Wärmeverluste
Die ersten Schritte nach der Gebäude- Energieberatung waren die Optimierung von Fenstern und der Einbau eines Brennwertgerätes. Dieses Brennwertgerät wurde zu dieser Zeit für die Beheizung des Hauses eingesetzt, das alte Heizgerät wurde überflüssig.

Erst das Heizgerät, dann die Solaranlage
Das Heizgerät ist ein Erdgas- Brennwertgerät. Es arbeitet modulierend und kommt so dem tatsächlichen Energiebedarf des Hauses nahe. Es wurde bereits vor zwei Jahren eingesetzt.
Die Solaranlage (mit Warmwasser- Speicher) wurde im Juli 2008 ergänzt.

Warmwasser aus der reichen Sonne
Die Energie, die uns die Sonne liefert, ist bekanntermaßen eine fast unbegrenzte und völlig saubere Energieform. Für die Warmwasserbereitung wurden bislang an drei Plätzen hydraulisch gesteuerte Durchlauferhitzer eingesetzt. Nun wird die Warmwasserbereitung dezentral durch einen Warmwasserspeicher geregelt. Wenn die Sonnenenergie zur Verfügung steht, wird Sonnenenergie genutzt, wenn nicht, wird mit Erdgas von dem Brennwertgerät nachgeheizt.


Sonnenwarm ist schadstoffarm!
Durch die Nutzung der Sonnenenergie kann nicht nur Geld eingespart werden, es wird heute immer wichtiger, einen eigenen Beitrag für den Klimaschutz zu leisten. Darum ist es mit der Sonnenenergie möglich, den Kohlendioxidausstoß zu senken.

Der Staat hilft mit
Wenn Sie in Erneuerbare Energien investieren, erhalten Sie derzeit für eine Warmwasseraufbereitung mit Sonnenenergie für jeden angefangenen Quadratmeter Kollektorfläche einer solchen Solaranlage 60,- Euro; aber mindestens 410,- Euro, wenn die Anlage kleiner ist. Diese Regelung gilt für Neuanlagen.- Gucken Sie gerne auch mal auf der Seite www.bafa.de, das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle fördert auch andere Investitionen, wenn Sie in Erneuerbare Energien investieren. Das Geld brauchen Sie nicht zurück zu zahlen!

Kontakt?
Wir würden uns freuen, wenn wir auch Sie begeistern könnten für diese Technik...Warum also zu lange warten?