30 Mai 2007

 

Nicht belämmert sein- Klima schützen


Sonnenschein eingefangen: Lübeck- Kücknitz- Siedlung an der Dummersdorfer Staße
Nun- wie es der Titel schon sagt- das kam für unseren Kunden gar nicht in Frage. Wer will denn schon belämmert sein und den Klimaschutz nicht auf seine Art unterstützen?

Die Heizung ersetzt
Die Heizung war in die Jahre gekommen, der Verbrauch recht ungünstig. Er entschied sich für eine Brennwertheizung, die bekanntermaßen den Brennstoff besser ausnützt.


Gerade der Anteil an Kondensationswärme, der ein Mehr ausmacht, ist der Anteil, der letztlich richtig spart.
Im Gegensatz zu der Altanlage, verfügt das Heizgerät über eine modulierende Betriebsweise.
Das bedeutet für den Nutzer, dass das Heizgerät bedarfsgerecht mit der Leistung arbeitet, die gerade im Haus benötigt wird. -Nicht mehr und nicht weniger!
Bei der alten Generation war zuvor eben nur an oder aus möglich.


Sonne satt?
Sonne satt, gut, die Sonnenscheindauer beeinflussen wir ja noch nicht. Wenn wir aber ein durchschnittliches Jahr betrachten, dann sind es so um die 60 Prozent des Warmwasserbedarfs, die nun mit der Solaranlage abgedeckt werden können, ein guter Anteil.
Und Sonne satt...mit Vakuum- Röhrenkollektoren gar nicht nötig. Die Anlage arbeitet auch mit diffusem Licht an bewölkten Tagen immer noch sehr ordentlich.
Das Klima dankt es, denn die eingesparte Menge an Kohlendioxid führt zu einer Entlastung.

Die Sonne: Unser Energiespender der nächsten Jahrmillionen
Wussten Sie, dass die Sonne an jedem Tag die 10.000fache Menge unser auf der Erde benötigten Energie liefert?
Das sind übrigens sage und schreibe 25 Jahre unseres Energiebedarfs an einem Tag.
Sicher nur ein Wert aus der Theorie, der aber zumindest teilweise erreicht werden könnte, wenn wir den Einsatz dieser Technik verstärken würden.

Warmwasser mit AquaSystem
Die Solaranlage hat einen Vakuum- Röhrenkollektor, die Regelung arbeitet mit Trinkwasser.
Durch dieses System hat der Kunde ein rundum umweltfreundlichen Beitrag geleistet.
Die energetische Amortisation: 1,3 Jahre.
Das bedeutet, dass die für die Herstellung aufgewendete Energie durch die solaren Gewinne in diesem Zeitraum "abgegolten" ist.








Kontakt erwünscht?

Wir würden uns freuen, wenn Sie sich solch eine Anlage auch vorstellen können.
Wir schneidern sie auf Wunsch auf Ihr Zuhause zu...

Zum Anfassen und Ansehen
Wie bekannt...Sie können auf Wunsch alles bestaunen, und gern auf Wunsch und nach Vereinbarung diese Heizungs- und Solaranlage ansehen. Wir warten auf Sie.





Die Bilder
Das Bild mit den Lämmern (Nordstrand)
Das Brennwertgerät Modula II

Der Vakuum- Röhrenkollektor bei Regen (Paradigma)



08 Mai 2007

 

Solar für Lübeck- Buntekuh

Unser Kunde ist Arzt in einer Arztpraxis in der Hamburger Straße. Eine umfangreiche Umgestaltung der Heizungsanlage, die Dämmung des Hauses- Alles für den Klimaschutz!

Brennwerttechnik- Ein Muss
Die Heizungsanlage wurde mit einer Gasbrennwerttechnik auf den neuen Stand der Technik gebracht. Diese zeichnet sich durch modulierende Betriebsweise aus. Das bedeutet, dass das Heizgerät nur bedarfsgerecht Energie verbraucht. Ein Muss ist die Technik zwar nicht, sollte aber dennoch Standard sein.

Die Sonnenfänger auf dem Dach
Der Sonneschein zaubert unserem Kunden wie allen Besitzern von Solaranlagen ein Lächeln ins Gesicht. Denn: Jeder Tag bringt neue Sonnenenergie für die Warmwasser- Bereitung und Heizungsunterstützung zur Heizungsanlage. Kostenlos und klimafreundlich. Der Kunde kann bequem an seiner Solarregelung ablesen, wie hoch der Solargewinn bereits ist.

Hier wird die Energie bevorratet
Es ist ein Kombispeicher eingesetzt worden. Dieser Speicher vereinigt die Bevorratung sonnengewärmten Trinkwassers und das für die Raumheizung vorgesehene Heizungswasser. Um die Verluste so gering wie möglich zu halten, ist der Speicher mit einer guten Wärmeisolierung ausgestattet.



...und auf dem Dach?
Ein Vakuum- Röhrenkollektor fängt dann das Sonnenlicht ein. Diese Aufdachlösung arbeitet im Vergleich zu Flachkollektoren bei diffusem Streulicht in der Winterzeit und auch bei mäßig bewölktem Himmel effektiver. So kann eben auch in der Zeit, in der die Heizung besonders gefragt ist, ein guter Beitrag zur Einsparung von Erdgas erzielt werden.
Das freut das Portmonaie
(Portmonee laut neuer Rechtschreibung!) und die Umwelt in besonderem Maße.

Haus gedämmt
Der Kunde hat parallel zu der Installation der Solaranlage, die seine im letzten Jahr erworbene Brennwert- Heizungsanlage unterstützt, sehr umfangreiche Dämm- Maßnahmen an seinem Haus durchführen lassen. Ein so eingekleidetes Haus dankt es dann dem Besitzer durch geringere Heizkosten...und der Ausstoß von Kohlendioxid wird um einen gar nicht unerheblichen Teil verringert. Der richtige Weg!

Hand aufs Herz...Das ist doch echt klasse!
Wenn Sie interessiert sind an einer Beratung, dann machen Sich sich doch mal Gedanken. Wir helfen Ihnen bei der Umsetzung gern. Informieren Sie sich auch gerne selbst über die neuen Förderungen und Unterstützungen aus der Hand des Staates. Hier sind auf den bekannten Seiten interessante Informationen unter www.kfw.de und www.bafa.de zusammengestellt, die die Entscheidung für eine solche zukunftsweisende Heiztechnik noch erleichtert.