30 Juli 2008

 

Klimafreundlicher Friseur auf der Altstadtinsel


Es hat lange gedauert, nun ist es geschafft. Der Friseursalon Thomas Kohns in der Fleischhauerstr. 50 in Lübeck kann künftig seinen Kunden die Haare mit sonnenwarmem Wasser waschen.

Warum es so lange gedauert hat
Es dürfte sich über die Grenzen unserer lieben Hansestadt Lübeck herumgesprochen haben, dass die Lübecker Altstadt seit Dezember 1987 in der Weltkulturerbe- Liste von der UNESCO geführt wird.-
Das ist schön, freut jeden Lübeck-Touristen und macht uns Lübecker vielleicht auch ein bisschen stolz. Ein nicht so angenehmer Nebeneffekt: Das macht aber die Erstellung von Solaranlagen auf der Altstadtinsel fast unmöglich. Lange Verfahren seitens der zuständigen Behörde der Hansestadt Lübeck mit Prüfungen, Besichtigungen, Regularien waren notwendig; das erforderte eine Bärengeduld des Kunden und der Fellner GmbH.

Warmwasser künftig mit Sonnenenergie
Der vorhandene Speicher für den Friseursalon konnte bleiben, darüber hinaus ist die Anlage so gesteuert, dass bei einer Vollbeladung des ersten Speichers ein weiterer Speicher gefüllt wird.
Wenn die Sonnenenergie nicht ausreichen sollte, um das Trinkwasser auf eine Temperatur zu erwärmen, die für das gewöhnliche Geschäft des Friseurteams nötig ist, so wird mit Gasthermen nachgeheizt.

Sonnenenergie- Unbegrenzte Wärme
Die Sonne sendet ihre Energie schon seit Millionen von Jahren an uns und wird es auch noch viele Millionen Jahre tun. Sie hat die zehntausendfache Menge des Welt- Gesamtverbrauchs im Gepäck. Warum soll man diese kostenlos bereitgestellte Energie nicht nutzen?
Mit dem Kollektor kann jetzt Energie eingefangen werden, die zur Trinkwassererwärmung genutzt werden kann.

Was den Vakuum- Röhrenkollektor so effizient macht
Das Verfahren des Vakuum- Röhrenkollektor kennt jeder; hier hinter verbirgt sich das System der Thermoskanne. Besonders effizient: Die Thermoskanne hält auch im Winter warm, das tut der Kollektor in besonderem Maße.
So kann er als Ganzjahreskollektor bezeichnet werden.

Sparen und Schonen
"Einsparung von Erdgas um die laufenden Energiekosten zu senken und der Klimaschutz bei der Nutzung der neuen Solaranlage, das sind meine Wünsche an das neue System, beide Anforderungen in einer gesunden Mischung", so der Friseurmeister Thomas Kohns. Er ist der Eigentümer des Friseursalons in der Fleischhauerstr. 50 in Lübeck.



Wunsch für die Zukunft
Die Tatsache, dass wir in einer so altehrwürdige Stadt wie Lübeck wohnen dürfen ist schön. Ich würde mir für die Zukunft wünschen, dass sich Weltkulturerbe und Klimaschutz nicht gegenseitig ausschließen. Daran werden wir nicht zuletzt als EnergieTisch Lübeck e.V. mitgestalten.




Wollen auch Sie ins Solarzeitalter einsteigen?
Nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf, wir sagen Ihnen, wie es was wird.
Sie werden sehen, es kann richtig Spaß machen, die Sonnenenergie in die eigenen vier Wände einziehen zu lassen.



<< Home